Exzellenzzentrum

Exzellenzzentrum

Industrie 4.0, digitale Transformation

Die Berufsschule Donauwörth ist „Exzellenzzentrum“.

Die digitale Transformation ist ein dauerhafter Prozess. Die Lehrkräfte unserer Schule sind seit Mitte der neunziger Jahre verstärkt an dieser Thematik am Arbeiten. Wir sind Referenzschule für Medienbildung und Exzellenzzentrum. Wir investieren in bestehende und neue integrierte Fachräume. Im Herbst 2020 startet der IFU für Lagerlogistik, u.a. mit einem „pick by light“ Durchlaufregal. Stark eingebunden ist auch unsere Technikerschule und vor allem die Metallabteilung.

Mit rund fünf Millionen Euro förderte der Freistaat die technische Ausstattung an 43 Berufsschulen in ganz Bayern und setzte damit ein starkes Signal für die berufliche Bildung in Bayern“, betonte der damalige Kultusminister Bernd Sibler im Herbst 2018 in München und gab die 43 Schulen bekannt, die im Rahmen des Programms „Exzellenzzentren an Berufsschulen“ gefördert wurden. Die BS Donauwörth war/ist dabei.

2 unserer 4 COBOTs im Einsatz an den Handwerkertagen 2020

„Die Exzellenzzentren bieten neue Impulse für unsere leistungsfähige und zukunftsorientierte berufliche Bildung, die weit über Bayern hinaus anerkannt ist. Mit der Initiative unterstützen wir unsere Schulen bei ihrer wertvollen Arbeit, unsere jungen Menschen bestmöglich auf die Anforderungen einer digitalen Berufswelt vorzubereiten.“ Dazu gehört auch eine entsprechende Weiterqualifizierung der Lehrerinnen und Lehrer an den Berufsschulen. Sie erhalten eigens konzipierte Fortbildungen an der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung (ALP) in Dillingen und an sogenannten ALP-Partnerschulen in den einzelnen Regionen. Die Fortbildungen sind abgestimmt mit Arbeitskreisen am Institut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB), die u. a. geeignete Unterrichtseinheiten für die entsprechenden Ausbildungsberufe erarbeiten.

Zusammen mit dem vorausgegangenen Pilotprogramm „Industrie 4.0“ und dem Förderprogramm „Integrierte Fachunterrichtsräume an berufsqualifizierenden Schulen“ im Rahmen des Masterplans BAYERN DIGITAL II investiert der Freistaat nachhaltig in die berufliche Bildung und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Versorgung der bayerischen Wirtschaft mit qualifizierten Fachkräften.

Unsere IFU werden durch finanzielle Mittel des Digitalpaktes (Bundesmittel) weiter ausgebaut.

Aktuell haben wir vier kollaborierende Roboter für Projektarbeiten und für die Ausbildung (Präsenz und Online kombiniert) in unseren integrierten Fachunterrichtsräumen im Einsatz. Vier Roboter sollen die nächsten Jahre noch dazukommen, damit alle Auszubildenden mit einem „Basiswissen über sechsachsige Roboter“ für die Zukunft in den Firmen gut gerüstet sind.

Bild v.l.n.r.: Konrad Fieger, Peter J. Hoffmann, Stefan Rössle, Raimund Eberle, Wolfgang Breu

Start war am 27.11.2018 im Landratsamt in Kooperation mit der BS Nördlingen.

Unser Exzellenzzentrum wird von 2019 bis 2030 weiter ausgebaut. In Planung ist ein multimedialer Unterrichtsraum bis zum Jahr 2023 in dem auch VR und AR zum Einsatz kommt. Bisher wird dies nur vereinzelt eingesetzt.

Presse zum Exzellenzentrum der Berufsschule Donauwörth