Schulprofil Inklusion

Schüler / Schulberatung > Schulprofil Inklusion

Unser oberstes Ziel ist es, unseren Schülerinnen und Schülern zu helfen, sich selbst beruflich und persönlich weiter zu entwickeln. Dabei begleiten wir unsere Schülerinnen und Schüler auf dem Weg ihrer Berufsausbildung mit individuellen und differenzierten Unterstützungsangeboten.

Wir können Schüler*innen mit Förderbedarf bei den Schwerpunkten emotional/soziale Störung und Lernen unterstützen.

konkrete Berufe: Köche und Fachpraktiker Küche,
BGJ Holz, in Planung ist die Lagerlogistik

Das Schulprofil Inklusion wurde uns am 10.10.2018 im Kultusministerium verliehen.

Wir hatten wir große Unterstützung durch die Stiftung Bildungspakt, das Kultusministerium und die Akademie für Lehrerfortbildung. Wir waren in das Modellprojekt IBB, Inklusvie Berufliche Bildung, eingebunden (Projektlaufzeit: Schuljahr 2012/2013 – 2015/2016). In Zusammenarbeit der allgemeinen Berufsschulen und der Berufsschulen zur sonderpädagogischen Förderung wurden Konzepte zur inklusiven Beschulung/Förderung bestimmter Berufe/Berufsgruppen erarbeitet. Die jahrelange Entwicklung und Zusammenarbeit war sehr gewinnbringend.

Zielsetzungen

  • Für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf (Förderschwerpunkt Lernen und/oder emotionale und soziale Entwicklung) wurden Voraussetzungen geschaffen, in einem höheren Maß als bisher einen regulären Berufsabschluss zu erwerben.
  • Dazu wurden nicht nur an den Berufsschulen zur sonderpädagogischen Förderung, sondern auch an den allgemeinen Berufsschulen entsprechende Bedingungen geschaffen.
  • Durch gezielte individuelle Unterstützung aller Schülerinnen und Schüler werden sowohl ein höheres fachliches als auch ein höheres allgemeines Kompetenzniveau (z. B. Personal- und Sozialkompetenz) erreicht und in der Folge die Rate der Ausbildungsabbrüche verringert.

weitere Informationen zum konkreten Unterricht und den Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier.